Konzept

Unser Kindergarten von A-Z


Anmeldung
Kinder, die das zweite Lebensjahr vollendet haben, können in unserer Einrichtung angemeldet werden. Es ist von uns gewünscht, dass Sie mit Ihrem Kind zur Anmeldung kommen. Das Anmeldegespräch dauert ca. 45 Minuten. Sie erhalten einen Einblick in die Räumlichkeiten der Einrichtung sowie die päd. Konzeption, ebenfalls werden Ihre Fragen beantwortet. Die Platzvergabe erfolgt Ende Januar. (Den Termin gibt das Jugendamt vor.)
Für das Anmeldegespräch sollte vorher telefonisch ein Termin vereinbart werden. Ansprechpartner ist unsere Kiga-Leitung.

Aufnahme
Für die Aufnahme in unseren Kindergarten benötigt das Kind ein "Ärztliches Attest".
Dieses beinhaltet auch den Nachweis der erfolgten U-Untersuchung, sowie den Nachweis der Impfberatung und der erfolgten Masernschutzimpfung.
Das entsprechende Formular erhalten Sie mit den Vertragsunterlagen.

Abholen
Es ist wichtig für uns, zu wissen, von welchen Personen Ihr Kind abgeholt werden darf. Tragen Sie dazu alle Berechtigten in den Erhebungsbogen ein.
Bitte holen Sie Ihr Kind pünktlich entsprechend der Buchungszeiten ab.

Brotzeit
Die Kinder haben die Möglichkeit bis 8.30 Uhr in ihrer Stammgruppe zu frühstücken. Ab 9 Uhr bis 10 Uhr können sie das Brotzeitstüberl nutzen, um den Hunger zu stillen.
Wir möchten Sie bitten, auf eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zu achten.
Sie müssen Ihrem Kind keine Getränke mitgeben, wir stellen den Kindern Wasser und Tee zur Verfügung.

Eingewöhnung
Die Eingewöhnung des Kindes erfolgt individuell und in enger Absprache zwischen Eltern und Erzieherin.
Unabhängig von der Buchungszeit beginnen wir wenn möglich mit 2 Stunden.
(9.00 Uhr - 11.00 Uhr)

Elternbefragung
Wir führen 1x im Jahr eine schriftliche Elternbefragung durch.
Anregungen fließen - wenn möglich - in unsere Arbeit ein.

Elternbriefe
Jede Familie besitzt im Kindergarten ein Postfach; hier finden Sie Ihre Elternbriefe. Bitte leeren Sie regelmäßig ihr Fach aus.

Erkrankungen
Wir bitten Sie, uns bei Erkrankung Ihres Kindes zu informieren.
Ansteckenden Kinderkrankheiten (Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Scharlach) sowie Kopflausbefall sind meldepflichtig!

Freispiel
Die Freispielzeit schließt an unseren Morgenkreis an. Die Kinder können ihren Bedürfnissen folgen und frei wählen, in welchem Bereich sie spielen wollen. Es gibt die Möglichkeit, an verschiedenen Tagesangeboten teilzunehmen.

Geburtstage
Für die Kinder ist das immer ein ganz besonderer Tag. Geburtstage, die in den Ferien oder an einem Wochenende liegen, werden nachgefeiert. Das Kind steht im Mittelpunkt. Der Geburtstag wird in der Stammgruppe, während des Morgenkreises gefeiert. Wir bitten Sie, keine Süßigkeiten/ Kuchen mitzugeben. Nur so ist eine gleiche Wertschätzung aller Kinder gewährleistet.

Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind möglichst geschlossene Hausschuhe mit fester Sohle mit. (Keine Schlappen wegen Unfallgefahr) Versehen Sie die Schuhe bitte unbedingt mit vollständigem Namen.

Kernzeiten
Die Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr wurde als pädagogische Kernzeit festgelegt.
Die Kinder sollten während der pädagogischen Kernzeit weder gebracht noch abgeholt werden. Nur so kann uns eine gute pädagogische Arbeit gelingen

Kleidung
Im Kindergarten ist bequeme Kleidung vorteilhaft, die auch einmal schmutzig werden darf.

Kündigung
Eine Kündigung ist mit einer Frist von 4 Wochen zum 1. des Monats möglich.
Die Frist ist für beide Seiten bindend. Die Kündigung bedarf immer der Schriftform. Entsprechende Formulare sind im Büro erhältlich.
Kinder, die eingeschult werden, gelten zum 31.08. automatisch als abgemeldet.
Ein Kindergartenplatz kann bei nachhaltiger Missachtung der Pflichten durch die Eltern von Seiten des Trägers gekündigt werden.

Konzeption
In unserer Konzeption setzen wir uns Schwerpunkte für unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit unter den Richtlinien des bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans.

Medikamentengabe
Das pädagogische Personal ist nicht berechtigt, Kindern Medikamente zu verabreichen.

Mitarbeit
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit. Gerne können Sie dem Elternbeirat beitreten und uns mit Ideen, aber auch Ihrer kritischen Meinung unterstützen.

Mittagessen

Wir bieten in unserem Kindergarten ein vollwertiges Mittagessen an, welches täglich in der AWO-Großküche frisch zubereitet wird. Das Mittagessen findet in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.15 Uhr statt und kostet 3,70€ pro Tag.

Neuigkeiten
Alles Neue erfahren Sie durch unsere Elternbriefe, die in Ihren Postfächern liegen. Beachten Sie auch unsere Infos an der Pinnwand im Eingangsbereich.
Unter "Aktuelles" finden Sie regelmäßig neue Informationen.

Obst
Wir nehmen am europäischen „Schulobst- und Gemüseprogramm“ teil.
Jeden Mittwoch bekommen die Kinder im Morgenkreis je nach Jahreszeit ein unterschiedliches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse.

Offene Arbeit bei Beibehaltung der Stammgruppen
Unsere Kinder können den gesamten Kindergarten als Spielbereich nutzen, denn jeder Raum hat seine eigene Funktion. So haben die Kinder größtmögliche Chancen, nach ihren eigenen Neigungen und Wünschen zu spielen und ihre Umwelt zu erfahren. Durch die größeren Entfaltungsmöglichkeiten erfahren die Kinder eine Bereicherung ihres Umfeldes und werden offener für Neues und Anderes.
Um jedoch eine einseitige Entwicklung zu verhindern (Bsp. Ein Kind wählt immer nur den gleichen Funktionsraum als Spielraum), ist es unsere Aufgabe genau zu beobachten um gegebenenfalls Impulse zu setzen, damit das Kind neue Erfahrungsfelder erschließen kann und sich vielseitig entwickelt.

Das Konzept der „Offenen Arbeit“ wird in allen Bereichen sichtbar. Die Kinder gehören aber trotzdem noch einer Stammgruppe an und erfahren so Geborgenheit, Sicherheit und Gemeinschaft.

Portfolio
Für jedes Kind legen wir für die gesamte Kindergartenzeit einen eigenen Ordner an, der die individuellen Entwicklungsschritte des Kindes anhand von Fotos und Kunstwerken dokumentiert.

Probleme

Wenn Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie selbst, uns Erzieherinnen oder die Kindergartenarbeit betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Sicher lässt sich eine Lösung finden, wir sind für Kritik offen und dankbar.

Regeln
Im Kindergarten gibt es verschiedene Verhaltensregeln, die gemeinsam mit den Kindern aufgestellt werden. Sie geben Halt und Orientierung, werden gegebenenfalls auch verändert und durch neue Regeln ersetzt.

Sauberkeitsentwicklung
Diesen Schritt schaffen wir nur gemeinsam. 
Wir begleiten Ihr Kind behutsam und einfühlsam in diesem Prozess.
Es sollte immer ein Beutel mit Kleidung zum Wechseln am Platz des Kindes hängen.

Schnuppertag
Der Schnuppertag hilft dem Kind vor dem Eintritt in den Kindergarten seinen Gruppenraum, Kinder der Gruppe und seine Bezugsperson kennen zu lernen.

Schlafen
Wir bieten den Kindern täglich zur selben Zeit die Möglichkeit, ihre seelische, körperliche und geistige Entspannung zu finden. Dies ist vor allem für die Kinder, die den ganzen Tag unsere Einrichtung besuchen, wichtig.
Zunächst gehen alle Kinder, die länger als 13.30 Uhr gebucht haben, zur Mittagsruhe ins Schlummerland.
Kinder im letzten Jahr vor der Schule (Maxis), welche kein Ruhebedürfnis mehr haben, wechseln in Absprache mit den Eltern in die Mittagsbetreuung.

Spielen im Garten
Den Kindern steht täglich und zu jeder Jahreszeit der Garten als Funktionsraum zur Verfügung Wir bitten darum, Ihre Kinder dem Wetter entsprechend zu kleiden.

Tagesablauf
Die Kinder können bis 8.30 Uhr in den Kindergarten gebracht werden, danach beginnt mit dem Morgenkreis unsere pädagogische Kernzeit. Die Freispielzeit gestalten wir mit verschiedenen Angeboten entsprechend unserer Schwerpunkte. Die Kinder können frei wählen, in welche Gruppe sie gehen, an welchem Angebot sie teilnehmen möchten oder ob sie in den Garten wollen. Wir achten darauf, dass die Kinder möglichst einmal am Tag in den Garten gehen.  Um 11.15 Uhr beginnen die Vorbereitungen für das Mittagessen (z.B. Hände waschen, Tischdecken), ab 11.30 Uhr wird in den jeweiligen Stammgruppen gegessen. Im Anschluss gehen die Kinder ins Schlummerland oder zur Mittagsbetreuung. Nach der Mittagsruhe um 14.15 Uhr können die Kinder Brotzeit machen, spielen, turnen oder in den Garten gehen, bis sie abgeholt werden.
Um 17.00 Uhr/freitags um 16.00 Uhr schließt unser Kindergarten, wir verabschieden uns und freuen uns schon auf den nächsten Tag.

Turnen
Den Kindern steht täglich der Turnraum zur Verfügung.

Übergang von Kindergarten in die Grundschule
Aufgabe des Kindergartens ist es, die Kinder langfristig und angemessen auf die Schule vorzubereiten.
Eine intensive Schulvorbereitung mit allen angehenden Schulkindern erfolgt regelmäßig im letzten Jahr. Dies geschieht durch unterschiedliche Angebote und Projekte im Maxiklub.

Nicht nur die Kinder, auch Sie als Eltern werden beim Übergang in die Schule begleitet. In jedem Kindergartenjahr finden Elterngespräche über die Entwicklung des Kindes statt. Evt. Förderbedarf wird mit Ihnen besprochen, um dem Kind einen bestmöglichen Schulstart zu ermöglichen. Im Frühjahr des letzten Kindergartenjahres findet ein ausführliches Elterngespräch zur Schulfähigkeit des Kindes statt. Dabei wird auch der Übergabebogen für die Schule ausgefüllt.

Für eine gelingende Schulvorbereitung und Übergangsbewältigung ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Eltern, Kindergarten und Grundschule erforderlich. Die Kooperation von Kindergarten und Grundschule besteht zu einem wesentlichen Teil aus gegenseitigen Besuchen, bei denen Erzieherinnen, Lehrkräfte und Kinder miteinander in Kontakt kommen.

Vorkurs Deutsch
An einem „Vorkurs Deutsch lernen vor Schulbeginn“ nehmen jene Kinder teil, deren Eltern beide nichtdeutscher Herkunft sind und die einer Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse bedürfen. Dieses Angebot besteht auch für deutsche Kinder mit starken sprachlichen Auffälligkeiten.
Die Kursteilnahme verbessert die Startchancen der Kinder in der Schule.

Wünsche
Für Ihre Wünsche und Anregungen während der gemeinsamen Kindergartenzeit sind wir stets offen und dankbar.

Zeit
Wir wünschen Ihren Kindern und Ihnen eine wunderschöne und erlebnisreiche Kindergartenzeit.